Poesie,  Prosa

Verlustangst

Als ich auf Instagram nach Themenvorschlägen gefragt habe für neue Gedichte, kam das Wort „Verlustangst“ auf. Auch wenn es ein schwieriges Thema ist, habe ich mich daran gewagt und ein Gedicht dazu geschrieben.
Mir ging es dabei aber auch ganz bewusst darum, mit meinen Versen etwas Hoffnung zu spenden. Aber lest selbst:

Auf einmal ist da diese Angst
Jemanden zu verlieren,
Diese Angst,
Dass sich Vermutungen
In die Realität gravieren.
Diese Angst,
Dass wirre Gefühle und Gedanken
Doch passieren.
Wenn du gerade
Genau sowas
Durchmachst,
Dann sehe der Wirklichkeit in die Augen
Und versuche jede schöne Sekunde aufzusaugen,
Denn jetzt kannst du jedes kleines bisschen Glück und Fröhlichkeit
sehr gut gebrauchen.
Denn jetzt ist jedes
Auch nur kleine
Verfallen in depressive Denkmuster
Eine weitere Gefahr,
Dass du weniger robust
Und selbstbewusst
Auf Rückschläge reagierst.
Obwohl Rückschläge keine Schwäche
Sind, sondern etwas was einfach passiert
Und passieren darf,
Egal wie hart
Sie auch sind.
Denn nur ganz wenigen gelingt sofort alles
Was sie sich vornehmen.
Denn nur ganz wenige können Dinge predigen,
Und dabei auch die richtigen Schalter bei sich selbst umlegen.
Also glaube an dich,
Und zeige den Menschen
Die du fürchtest zu verlieren,
Dass du es nicht verdient hättest,
Das deine Befürchtung eines Tages wirklich würde passieren.

unsplash-logoDas Beitragsbild ist von N.

Kommentar verfassen

%d Bloggern gefällt das: